LOBAU? NOBAU!

Die Lobau-Autobahn ist ein für Wiens Zukunft schädliches Straßenbau-Projekt und sollte nie gebaut werden. Hier die sechs wichtigsten Gründe dafür:

1

Die Lobau-Autobahn ist eine Verschwendung von Steuergeld

Der Bau der Lobau-Autobahn samt Tunnel wird wahrscheinlich drei Milliarden Euro verschlingen. Drei Milliarden Euro Steuergeld wären besser in Schulen, Kindergärten und den Ausbau der S-Bahnen und anderen Öffis investiert.

2

Die Lobau-Autobahn bringt den Nationalpark in Gefahr

Die Lobau ist Wiens größter Beitrag zum Nationalpark Donau Auen. Die Donau Auen sind die größte zusammenhängende, ökologisch weitgehend intakte und naturnahe Aulandschaft in Mitteleuropa.

Die naturnahe Auenlandschaft der Donau-Auen und der Lobau bietet zahlreichen Tier- und Pflanzenarten vielfältige Lebensräume. Mehr als 800 Pflanzenarten, mehr als 30 Säugetier- und 100 Brutvogelarten, 8 Reptilien- und 13 Amphibienarten, rund 60 Fischarten leben dort – viele von ihnen sind streng geschützt.

3

Die Lobau-Autobahn gefährdet das Wiener Trinkwasser

Die Lobau ist eine wichtige Trinkwasserreserve der Stadt Wien. Unser Trinkwasser stammt nicht nur aus der Hochquellenleitung – es muss auch Grundwasser aus der Lobau zugemischt werden. Der Autobahnbau gefährdet somit die Trinkwasser-Sicherheit Wiens. Außerdem könnte durch die Austrocknung Tiere und Pflanzen im Nationalpark selber gefährdet werden.

4

Die Lobau-Autobahn schädigt die Wiener Wirtschaft

Mit der Lobau-Autobahn verschieben sich die Wettbewerbsverhältnisse zwischen Wien und dem Umland in einem derartigen Aufmaß, dass von der erwünschten Stadtentwicklung kaum mehr die Rede sein kann. Die Entwicklung und Ansiedlung von Betrieben wird mit der Lobau-Autobahn im Umland von Wien und nicht in der Donaustadt erfolgen, da mehr als 90% der Erreichbarkeitsvorteile in das nordöstliche Umland von Wien gehen werden.

Im Nordteil der Autobahn werden an der Stadtgrenze neue Einkaufszentren entstehen. Dadurch würde massiv Kaufkraft aus Wien abgezogen und die Wiener Wirtschaft geschädigt werden. Viele Wienerinnen würden dorthin einkaufen fahren (à la SCS) und damit erst wieder die Verkehrsbelastung in der Donaustadt erhöhen.

5

Die Lobau-Autobahn schaufelt Autoverkehr nach Wien hinein

Die Lobau-Autobahn ist keine Umfahrungsstraße und wird die Donaustadt nicht entlasten – ganz im Gegenteil. Es ist davon auszugehen, dass PendlerInnen aus dem Marchfeld vermehrt von den Öffis ins eigene Auto umsteigen und zu einer massiven Verkehrszunahme in Wien führen werden. Denselben Effekt hatte der Bau der Nordautobahn. Die Lobau-Autobahn ist ein Verkehrsmagnet, der noch mehr Autoverkehr nach Wien hineinschwemmt.

6

Die Lobau-Autobahn beschleunigt die Klimazerstörung

Die Lobau-Autobahn erhöht die CO2‐Emissionen in Wien um mehr als 100.000 Tonnen pro Jahr. Die Klimazerstörung wird dadurch beschleunigt.

DARUM SAGEN WIR:

  • Nein zur Verschwendung von Milliarden an Steuergeldern!
  • Nein zu noch mehr Lärm, Abgasen und Verkehr!
  • Nein zur Gefährdung des Nationalparks!
  • Nein zum Bau der Lobau-Autobahn!
  • Ja zum Ausbau des öffentlichen Nahverkehrs
  • Ja zum Schutz unserer Natur
  • Ja zu Investitionen in Schulen und Kindergärten
  • Ja zu #nobau
%d Bloggern gefällt das:
search previous next tag category expand menu location phone mail time cart zoom edit close